Contemporary Art

Servitudes – Jesper Just

Paris, 2015

Kvadrat ist stolz, die Einzelausstellung des Installationskünstlers Jesper Just zu unterztützen, die im Palais de Tokyo in Paris präsentiert wird. Die Installation beinhaltet 230 Meter des Vorhangstoffs Zulu, der sowohl als Leinwand als auch als Raumtrenner verwendet wurde.

Die Ausstellung kombiniert mehrere Videos, Musik und räumliche Interventionen. In diesem Filmwerk verbindet Jesper Just Bilder von außergewöhnlicher Qualität mit Klang und Musik. Ein Mysterium unterbricht die Erzählung, indem eine Spannung aufgebaut wird, die die Poesie des Raumes in den Vordergrund treten lässt.

Die Musik dient als bewegende Kraft hinter der Installation. Sie führt die Charaktere des Films und die Betrachter während sie sich durch die Ausstellung bewegen. Die Szenerie des Films, das ikonische und kontroverse One World Trade Center, wird, wie so häufig in seinen Werken, zu einem selbstständigen Charakter – ein Symbol von Abwesenheit und Verlust und gleichzeitig auch als Zeugnis von Belastbarkeit.

zurück zu Contemporary Art