Grand Exhibition feiert den weltberühmten dänischen Architekten Jørn Utzon

Fremde Kulturen waren es, die einen der wichtigsten Architekten der Welt formten. Die Reisen des dänischen Architekten Jørn Utzon durch die ganze Welt färbten seinen Blick auf Architektur und bildeten die Basis für einige der außergewöhnlichsten und legendären Gebäude des 20. Jahrhunderts.

Am 9. April 2018 wäre er 100 Jahre alt geworden. Das Utzon Center, das letzte von Jørn Utzon entworfene Gebäude, feiert dies mit der Eröffnung einer umfassenden Ausstellung über Jørn Utzons bedeutendsten Beiträge für die Weltarchitektur. Die Ausstellung wird anschließend nach Kopenhagen und Sydney, Australien, wandern.

In der Ausstellung ‚Horisont – An Opera House and a World of Difference‛ können die Besucher mithilfe unzähliger Erfahrungen, die von Filminstallationen und digitalen Technologien bereitgestellt werden, den Spuren von Jørn Utzon folgen. Gemeinsam mit dem führenden dänischen Textilunternehmen Kvadrat, hat das Ausstellungsteam von The Utzon Center unter der Leitung von Line Eriksen und dem Designbüro Kollision eine immersive Erfahrung kreiert, indem sie neue Medien und das traditionelle Geschichtenerzählen basierend auf dem weltberühmten Utzon Archive verbinden. Das Raumkonzept der Ausstellung basiert auf einem doppelt drapierten Textilvorhang, auf den die eigenen 8.mm-Filme von Jørn Utzon und neue Filme projiziert werden. Gleichzeitig werden Fotografien, Zeichnungen, Modelle und weitere Original-Kleinode aus Utzons Archiven gezeigt.

Lasse Andersson, Creative Director des Utzon Center: „Ich freue mich wahnsinnig über die Zusammenarbeit mit Kvadrat und Kollision.Der Effekt durch das Kombinieren der haptischen Eigenschaften der drapierten Textilien mit digitalen Medien und einer sensorbasierten Beleuchtung erzeugt eine flüchtige Erfahrung, die wunderschön von dem großartigen originalen Archivmaterial von Utzon ergänzt wird.

Die Ausstellung lädt die Besucher zu einer direkten Begegnung mit der Art und Weise ein, wie Jørn Utzon gearbeitet und die Welt beobachtet hat. Ausgehend von einem skandinavischen Anfang entwickelte sich Utzons Werk allmählich zu seiner berühmten und höchst persönlichen Architektursprache, die auf gesammelten Ideen aus fremden Kulturen in der ganzen Welt basiert.


Anders Byriel, CEO, Kvadrat: „Jørn Utzons einzigartige und tiefgreifende architektonische Sensibilität ist ein unglaublich wertvoller Beitrag zur Weltarchitektur. Er besteht darauf, die Beziehung zwischen dem Gebäude und der Landschaft, zwischen dem Gebäude und den Menschen, die es bewohnen, zu untersuchen.Mit seiner zurückhalten, aber dennoch ausdrucksstarken Arbeit ist der Einfluss Utzons auf die skandinavische Designtradition und den Designanspruch nicht zu unterschätzen.

Lesen Sie die gesamte Pressemitteilung hier