Vollständige Offenlegung

Ein Kvadrat Life Cycle Assessment-Dokument enthält umfassende Informationen über die Umweltauswirkungen unserer Textilien.

Ein Kvadrat Lifecycle Assessment-Dokument enthält wichtige Daten wie den potenziellen Beitrag eines Textilerzeugnisses zu C02-Emissionen, den Energieverbrauch einer Produktproduktion und mögliche negative Beiträge von Emissionen. Das gesamte Leben eines Kvadrat-Textils – von der Rohstoffphase über die Produktion bis hin zu Transport, Nutzung und Abfall – wird berücksichtigt. Natürlich spiegeln die Dokumente einen Zeitpunkt wider und sind daher eher ein Leitfaden als eine endgültige Schlussfolgerung, wir aktualisieren und ergänzen sie ständig.

Diese Dokumente sind ein wichtiges Werkzeug für alle, die eine informierte Entscheidung über nachhaltige Textilien treffen möchten. Unsere Ökobilanzdokumente werden häufig von Architektur- und Inneneinrichtungsunternehmen, Bauträgern und Bauherren nachgefragt. Andrea Buijs von international tätigen Bauunternehmen Skanska erklärt hier, wie sie diese Dokumente nutzt:

Auf welche Weise verwenden Sie die Daten eines Ökobilanzdokuments, wenn Sie Entscheidungen über Textilien treffen?
AB: Das hängt vom Projekt und seinen Anforderungen ab. In Bezug auf die BREEAM NOR-Zertifizierung (die am längsten etablierte Methode zur Bewertung der Nachhaltigkeit von Gebäuden) könnte es z. B. die Durchführung einer vergleichenden Ökobilanz sein. Für ZEB (Zero Emission Buildings) oder Powerhouse-Projekte sammeln wir Informationen über das GWP (Global Warming Potential) und den CED (Cumulative Energy Demand) der Materialien, um die Gesamtemissionen und die während der Projektlaufzeit eingesparte Energie mit der Energieerzeugung vor Ort zu vergleichen.

Welche Informationen im Ökobilanzdokument sind für Sie besonders wichtig sind und warum?
AB: Wie oben erwähnt, kommt es auf das Projekt an. Das GWP und das CED sind jedoch besonders wichtige Kriterien für uns. Die anderen Merkmale werden auch verwendet, haben aber eher sekundäre Bedeutung. Technische Informationen (Gewicht, Materialzusammensetzung, Herstellungsort usw.) sind ebenfalls wichtig für den Kontext der Ökobilanz.

Können Sie uns ein konkretes Beispiel dafür geben, wie sich Informationen aus einer Ökobilanz auf ein Bauprojekt auswirken?
AB: Sie helfen uns, interne und Kundenanforderungen zu erfüllen. Da wir spezifische Informationen über ein Produkt haben, benötigen wir keine generische Daten aus den verschiedenen Datenbanken und wir haben die Möglichkeit, genauere Informationen zu liefern. Es hilft uns, Entscheidungen über Materialien zu treffen, die auf ihren Umweltwirkungskategorien basieren, um auch ein umweltfreundlicheres Endprodukt zu liefern.

Was meine Sie, inwiefern diese Art von Informationstransparenz für Ihre Branche und letztendlich für uns alle hilfreich ist?
AB: Um das Bewusstsein für Umweltprobleme in der gesamten Branche zu verbessern, ist es notwendig, dass alle Interessengruppen einbezogen werden. Mit unseren Lieferanten können wir unseren Kunden zuverlässige und transparente Informationen liefern.