Joana Vasconcelos

Joana Vasconcelos (1971) lebt und arbeitet in Lissabon. Sie hat seit Mitte der 1990er Jahre regelmäßig ausgestellt. Nach ihrer Teilnahme an der 51. Internationalen Kunstausstellung — La Biennale di Venezia im Jahr 2005 wurde ihre Arbeit international bekannt. Zu den jüngsten Höhepunkten ihrer Karriere zählen Trafaria Praia, Projekt für den Pavillon von Portugal auf der 55. Internationalen Kunstausstellung — la Biennale di Venezia (2013); eine Einzelausstellung im Château de Versailles, Frankreich (2012); Teilnahme an der Gruppenausstellung „Die Welt gehört dir“ in der Stiftung Palazzo Grassi/François Pinault, Venedig (2011); und ihre erste Retrospektive im Museu Coleção Berardo, Lissabon (2010).

Weitere Höhepunkte sind ihre Ausstellungen im Museo Thyssen-Bornemisza, Madrid (2015); Waddesdon Manor — Rothschild-Stiftung, Buckinghamshire, Großbritannien (2015); Manchester Art Gallery (2014); Tel Aviv Kunstmuseum (2013); Palácio Nacional da Ajuda, Lissabon (2013); CENTQUATRE, Paris (2012); Kunsthallen Brandts, Odense, Dänemark (2011); Es Baluard, Palma de Mallorca, Spanien (2009); Garage Center für zeitgenössische Kultur, Moskau (2009); Pinacoteca do Estado de São Paulo (2008); Die neue Kunstgalerie Walsall, Großbritannien (2007); Istanbul Modern (2006); Passage du Désir/BETC EURO RSCG, Paris (2005); Centro Andaluz de Arte Contemporáneo, Sevilla, Spanien (2003); Mu‘ csarnok, Budapest (2002), Museu da Eletricidade, Lissabon (2001) und Museu de Arte Contemporânea de Serralves, Porto, Portugal (2000).

Ihre Arbeit ist in privaten und öffentlichen Sammlungen vertreten wie: Amorepacific Museum of Art; Caixa Geral de Depósitos; Câmara Municipal de Lisboa; Centro de Artes Visuales Fundación Helga de Alvear; Domaine Pommery; FRAC Bourgogne; Fondation Louis Vuitton pour la création; Fundação EDP; Gerard L. Cafesjian Collection; MUSAC; Museu Coleção Berardo; Pinault Collection.