Pipilotti Rist

Pipilotti Rist wurde 1962 in Grabs im Rheintal in der Schweiz geboren und lebt und arbeitet derzeit in Zürich. Die Künstlerin wurde Lotti genannt (ihr voller Name ist Elisabeth Charlotte) und fügte selbst den Zusatz Pipi hinzu als sie im Jahr 1982 begann an der Universität für angewandte Kunst in Wien Grafikdesign, Illustration und Fotografie zu studieren.

Neben ihrem Studium gestaltete sie das Bühnendesign und Grafiken für mehrere Bands. Von 1988 bis 1994 war sie selbst Mitglied der Band 'Les Reines Prochaines'. Seit Ende der 80er Jahre betreibt Pipilotti Rist eine internationale Kunstpraxis und ist innerhalb der zeitgenössischen  Kunstszene als Pionierin und signifikante Figur dank ihre umfangreichen Arbeiten bekannt.

Einzelausstellungen ihrer Arbeiten wurden international unter anderem am Kunsthaus Zürich (2016) gezeigt; Kunsthalle Krems, Österreich (2015); Times Museum, Guangzhou, China (2013); Leeum, Samsung Museum of Art, Seoul, Südkorea (2012); Fondazione Nicola Trussardi, Mailand (2011); die Hayward Gallery, London (2011); das Wexner Zentrum für die Künste, Columbus, OH (2011); Museum Boijmans Van Beuningen, Rotterdam, Niederlande (2009); das Museum für moderne Kunst, New York (2008); Centre Georges Pompidou, Paris (2007); und das Contemporary Arts Museum Houston, TX (2006); unter vielen anderen. Rist wurde mit dem Harper's Bazaar Art China Prize (2013), dem Zürcher Festival Prize (2013) und dem Joan Miró Prize (2009) ausgezeichnet.

Collaborations

Pixel Forest von Pipilotti Rist

-

Åbn min lysning (Open My Glade) von Pipilotti Rist