Provisorische Studien: Workshop 7 – Wie man zusammenlebt und das Unbekannte teilt

Der in Kyoto ansässige Künstler Koki Tanaka bringt Menschen in Situationen zusammen, die oft beunruhigend sind. Tanaka dokumentiert diese kollektiven Momente und nutzt die Aufzeichnungen als Basis für seine Videoinstallationen. Für diese jüngste Arbeit bat Tanaka acht Bewohner von Münster, an einem neuntägigen Workshop teilzunehmen. Das Projekt verwendete die zentrale Frage von Roland Barthes‘ Buch „Wie zusammen leben“ als Ausgangspunkt. Tanaka filmte seine Teilnehmer bei zahlreichen Workshops und Aktivitäten — so ein Rezept gemeinsam zu kochen. Das Kamerateam hat auch die Teilnehmer, jetzt Subjekte, während der Ausfallzeit und zwischen den Aktivitäten erfasst. Tanaka versteht sich eher als Betrachter denn als Autor und lässt die Teilnehmer die Ereignisse im Film beeinflussen. Es entstanden 11 Videosequenzen.

Provisorische Studien: Workshop # 7 Wie man zusammen lebt und Das Unbekannte teilen wurden im Rahmen der Veranstaltung Skulptur Projekte 2017 in Münster installiert und zeigte Topas als Schlüsselelement. Die Veranstaltung findet alle zehn Jahre statt und nutzt die Stadt selbst als Veranstaltungsort. Die Ausstellung basiert auf den Vorschlägen der teilnehmenden Künstler für temporäre Projekte im Stadtraum.