Spitzmaus Mummy in a Coffin and other Treasures von Wes Anderson and Juman Malouf

Wien, 2018

2012 initiierte das Kunsthistorische Museum Wien eine neue Ausstellungsreihe, in der herausragende kreative Persönlichkeiten eingeladen wurden, ihre ganz persönliche Auswahl an Objekten aus den historischen Sammlungen des Museums zu präsentieren. Die Sammlungen des Museums erfassen über vier Millionen Objekte, die einen Zeitraum von fünftausend Jahren umspannen.

Für die Ausgabe 2018 wurden der amerikanische Filmemacher Wes Anderson und die Autorin und Illustratorin Juman Malouf vom Kunsthistorischen Museum Wien ausgewählt, die Ausstellung zu kuratieren. Diese Sonderausstellung mit dem Titel ‚Spitzmaus Mummy in a Coffin and other Treasures‘ ist die dritte Folge dieser Reihe und wurde am 6. November 2018 eröffnet.

Die Ausstellung enthält mehr als 400 Objekte aus allen vierzehn historischen Sammlungen der des Hauses, die von Anderson und Malour mithilfe der Kuratorinnen und Kuratoren, Konservatorinnen und Konservatoren des Museums ausgewählt wurden. Darunter befinden sich ägyptische, griechische und römische Stücke, Gemälde Alter Meister, Gegenstände aus der Kunstkammer und der Kaiserlichen Schatzkammer, aus der Hofjagd- und Rüstkammer, dem Münzkabinett, der Sammlung alter Musikinstrumente sowie Objekte aus dem Theatermuseum, dem Weltmuseum, der Kaiserlichen Wagenburg und aus Schloss Ambras in Innsbruck.

Die Direktorin des Kunsthistorischen Museums Sabine Haag sagt Folgendes über die Ausstellung:

Mein Dank gilt Wes Anderson und Juman Malouf, die unserer Einladung ins Kunsthistorische Museum gefolgt sind und ein überzeugendes Format für ihre ästhetisch sehr ansprechende Präsentation ihrer Begegnung mit unseren Objekten gefunden haben. Wir hoffen, dass dieses spektakuläre Projekt viele Besucher dazu anregen wird, unsere Sammlungen im Kunsthistorischen Museum in einem neuen Licht zu betrachten.“

Die Ausstellung ist eine Zusammenarbeit zwischen dem Kunsthistorischen Museum Wien und der Fondazione Prada und wird ab Oktober 2019 in der Fondazione Prada in Mailand gezeigt. Jasper Sharp (Kunsthistorisches Museum) und Mario Mainetti (Fondazione Prada) waren Teil der Kuration. Sie wird um einen illustrierten Katalog mit Textbeiträgen von Sabine Haag, Jasper Sharp und Wes Anderson ergänzt.

Kvadrat hat die Ausstellung mit 500 m des Textils Divina 3 in verschiedenen Farben unterstützt, mit dem die Wände in den verschiedenen Ausstellungsbereichen bezogen sind.

Produkte

Divina 3

106