Werner Aisslinger

Die Arbeiten des Designers Werner Aisslinger reichen von experimentellen und künstlerischen Arbeiten bis hin zu Industriedesign und Architektur. Aisslinger erfreut sich der Verwendung der neuesten Technologien und hat dazu beigetragen, neue Materialien und Techniken in die Welt des Produktdesigns einzuführen, z. B. seine Soft Cell-Kollektion für Zanotta, die ein einzigartiges Gelmaterial verwendet, und den Juli-Stuhl für Cappellini von Möbeln zur Verwendung von Polyurethan-Integralschaum. Der Stuhl Juli ist der erste in Deutschland entworfene Stuhl, der seit 1964 im New Yorker MoMA in der Dauerausstellung gezeigt wird. Innovation steht auch im Mittelpunkt der Architekturprojekte von Aisslinger: Insbesondere der Loftcube; ein modulares und transportables Wohnbauprojekt, hat viele Diskussionen über modulare Baulösungen angeregt.

Aisslinger ist Preisträger und Preisträger wie Milans Compasso d'Oro, der Designpreis der Bundesrepublik Deutschland, der Red Dot Award und der FX Award in Großbritannien. Seine Arbeiten sind in den ständigen Sammlungen des Museums für Moderne Kunst (MoMA), des Metropolitan Museums in New York, des französischen Fonds National d'Art Contemporain in Paris, des Museums Neue Sammlung in München und des Vitra Design Museums in Weil ausgestellt. Aisslinger hat Möbel für Marken wie Cappellini, Zanotta, Magis, Porro und Vitra produziert und an Produktentwürfen und Architekturprojekten mit Marken wie interlübke, Mercedes-Benz, adidas, IC-Berlin, Marc'o Polo, Bombay Saphire, FSB, thonet, flötotto, berker, Hugo Boss und Younicos, dh Werner Aisslinger lebt und arbeitet in Berlin.

Garden of Wonders von Werner Aisslinger

-

Hobo Hotel

Located in Stockholm, Sweden, Hobo offers its guests an on-trend urban hotel experience. Several Kvadrat upholstery textiles are used at Hobo.