Novartis Campus, Asklepios 8

Basel, Schweiz
Herzog & De Meuron Architekten

Das Projekt
Novartis ist ein weltweit tätiges Pharmaunternehmen. Der Büroturm Asklepios 8 des Unternehmens wurde in gemeinsamer Arbeit von den Architekten Herzog & De Meuron und der Abteilung Novartis Business Services gebaut. Er steht auf dem Campus von Novartis und überblickt den Rhein in Basel. Mehr ein Hochbau als ein Hochhaus, besteht Asklepios 8 aus zwei mehrstöckigen Würfeln von fast gleicher Höhe, die übereinander liegen. Dazwischen bietet ein hoher offener Raum eine geräumige Lounge für ein breites Spektrum von Aktivitäten und Veranstaltungen.

Somit unterstützt die Inneneinrichtung, die sich durch Helligkeit und Transparenz auszeichnet, die kreative Zusammenarbeit. Die überall verwendeten beschreibbaren Wände, auf denen die Mitarbeiter ihre Ideen darstellen und teilen können, reflektieren dieses Konzept. Gleichzeitig wurden die akustischen Bedingungen so optimiert, dass Gespräche erleichtert werden. Draußen befinden sich Kunstwerke, die das Hauptthema Wasser aufgreifen. So ist zum Beispiel im hellen, hohen Sockel des Gebäudes eine leuchtend grüne Muschel der Künstlerin Katharina Fritsch eingebettet. In der Nähe, wo der Park am Fluss auf den Campus trifft, befindet sich eine ‚Brunnen‘-Skulptur von Olafur Eliasson, genannt „Oscillation Bench“.

Die Lösung
Raumhohe Vorhänge, die vor Ort genäht wurden, sind aus Time 300. Die Möbel sind mit Campas und Steelcut bezogen. Die Soft Cells Broadline Paneele in individuellen Farben werden an Wänden und Decken in 100 Besprechungsräumen auf allen Etagen installiert.

Products

Steelcut 2

190

Time 300

230

Campas 3

180