emancipath | ZEITGUISED

Physischer und digitaler Raum kreuzen sich im Emanzipat poetisch. Der Film besteht aus einer Reihe von CGI-Vignetten mit beweglichen Skulpturen. Er spielt mit der Möglichkeit metamorpher Formen als physikalische Realität. Normalerweise werden hier passive Textilien und Polster gezeigt, die ein lebensechtes Verhalten zeigen, als hätten sie einen souveränen Geist.

Nahtlos fließende Transformationen organischer und geometrischer Formen bewegen sich immer wieder in abstrakten Kompositionen und bestimmen, wie jedes Textil seinen eigenen Charakter trägt.

Zu Beginn der in einer Schleife laufenden Szene scheint die Auswahl der von Giulio Ridolfo entworfenen Kvadrat Canvas-Textilien unabhängig von festen, flachen Geometrien so aus, als ob sie endlos aus sich selbst heraus wachsen würden. Im Laufe der folgenden Aufnahmen beginnen sich die Formen auszuwölben und zu autonom expandierenden Bänden zu werden, zunächst in ihrer Formensprache und später selbst als schwebende Formen.

Die Formen sind friedlich und geduldig im Tempo und Verhalten. Ihre fesselnde körperliche Unmöglichkeit wird sanft durch den Realismus und das Detail ihrer greifbaren Textilbeschaffenheit gekitzelt, die unter der lebhaften Beleuchtung gesehen wird.

ZEITGUISED ist ein Studio der autonomen Form, das 2001 gegründet wurde und seit 2009 in Berlin ansässig ist. Seit seiner Entstehung steht es an vorderster Front der synthetischen Bildherstellung und konzentriert sich auf den poetischen Charakter von Form, Farbe, Verhalten und wechselnden Beziehungen zwischen ihnen. Das Studio entwickelt algorithmische und generative Übersetzungen seines eigenen einzigartigen dimensionalen Formfindungsprozesses, der stark darauf ausgerichtet ist, unbekanntes formales Territorium zu erforschen. Der außergewöhnliche Charakter seiner Objektsprache entspringt scheinbar alltäglichen Dingen und unbelebten Objekten, die eine starke und zugängliche Persönlichkeit zeigen. Von Anfang an haben sich seine digitalen Erkundungen im physischen Bereich wiederholt.

Seine Arbeiten wurden auf zahlreichen internationalen Festivals für neue Medien präsentiert, darunter onedotzero, DOTMOV, Biennale Némo und RESfest. ZEITGUISED wurde 2001 und 2002 für zwei Medienkunstpreise beim ZKM Karlsruhe nominiert. 2005 erhielt es den Preis für das beste Musikvideo bei den Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen und später den Best Design Award auf dem RESfest. Im Jahr 2009 erhielt es den Preis für die beste experimentelle Arbeit beim Ottawa International Animation Festival und war 2010 Finalist in der Experimental Sektion des Vimeo Festival + Awards in NYC. Es erhielt zwei Laus Awards und zwei Ehrenauszeichnungen beim Prix Ars Electronica in den Jahren 2015 und 2016. Für den Modefilm geist.xyz erhielt es 2016 mehrere Preise, darunter den Preis für das beste Experimental und den besten VFX beim Berlin Fashion Film Festival.

Werke von ZEITGUISED wurden in Galerien und Ausstellungen auf der ganzen Welt gezeigt, vor allem auf der Volta Art Fair in New York und im Museum of Contemporary Art in Barcelona.

zeitguised.com